Radtour 2012: Fränkische Schweiz plus


Unsere Radtour 2012 führte uns von Regensburg über Veilbronn in der Fränkischen Schweiz nach Treuchtlingen (rd. 480 km).

Wir starteten in Regensburg und fuhren am ersten Tag das Tal der Schwarzen Laaber hinauf über Beratzhausen nach Velburg: wildromantisch und erhebliche Steigungen. Dann ging es weiter an Neumarkt i.d.OPf. vorbei nach Pilsach. Von dort aus überquerten wir die Bayernalb und freuten uns auf die lange Abfahrt nach Habburg, die wir dann zum größten Teil auf einer Schotterstraße absolvierten - schöne Kaffeepause am Hapburger See. Danach begleiteten wir die Pegnitz flussaufwärts bis Velden.
Oberhalb Pegnitz waren wir dann endlich in der Fränkischen Schweiz. Bald danach ging es hinab ins Wiesenttal, durch Pottenstein hindurch und nach Gößweinstein hinauf und nach Behringersmühle hinunter; von dort mit dem historischen Zung nach Gaßldorf. Da bogen wir nach Norden ab und erreichten Veilbronn.
Dort waren drei Übernachtungen gebucht. Wer ruhen wollte, konnte dies uneingeschränkt tun. Wandern oder Radfahren (ein Ausflug mit Rad und Bahn nach Bamberg) waren Alternativen.
Gut erholt fuhren wir dann über Ebermannstadt, Forchheim, Höchsadt a.d.Aisch nach Neustadt a.d. Aisch. von dort aus brachte uns die DB Regio über den Steigerwald nach Iphofen. Wir übernachteten im Weinort Rödelsee.
Die nächste Etappe war zwar etwas kürzer, aber im Bereich der Frankenhöhe auch deutlich steiler. An der Altmühlquelle war auch dieser Anstieg überwunden und es ging sanft bergab, zunächst bis Leutershausen. Von dort ließen wir es am letzten Tag über Gunzenhausen nach Treuchtlingen ausrollen.

Wir waren acht Tage unterwegs, übernachten siebenmal, davon viermal mit Halbpension. Es ergab sich einschließlich Hin- und Rückfahrt  ein Preis von 365 € pro Person im Doppelzimmer und von 430 € pro Person im Einzelzimmer.


Stand: 06.08.2012

zurück